greenblue tania @ chaste.design
Gratis bloggen bei
myblog.de


Jetzt sitzen wir hier.
Starren uns an.
Unser Plan, alles zu vergessen,
nur an uns zu denken scheint geplatzt.
Du fragst mich dann, was wir machen sollten.
Irgendwie gibt es doch immer einen Ausweg,
sagst du.
Aber ich denke, wir sollten vielleicht schlafen.
Die Welt macht einen müde.

14.7.07 16:48


Hätten wir diesen Streit am Freitag nicht gehabt, ja, dann käm das alles jetzt nicht raus. Karussells im Himmel, die vor meinen Augen verbrennen. Du sagst du kannst, willst aber nicht. Dein Verstand besiegt dein Herz. Du meldest dich, wenn du mich sehen willst - richtig, das wollte ich so. Du sagtest "Bis Bald." Aber was ist "Bald"? Und was empfindest du "Bald", was passiert wenn wir uns "Bald" sehen? Werden wir immer und immer wieder die gleichen Fehler machen? Werden wir beide immer und immer weiter versinken? Versinken, in diesen Gefühlen. Du vielleicht nicht, aber ich hab soeben damit angefangen. Ich ertrinke. Und nur du könntest mich da rausholen.
"Traurig."
"Ja, das ist traurig, ich weiß."
"Dann tu was dagegen."
"Will ich nicht."
"Dann willst du mir wehtun."
"Dann will ich das eben, wenn du das so siehst"
Ich, der ungeduldigste Mensch der Welt, muss nun also warten. Warten darauf, dass du mich sehen willst. Das kann dauern, oh ja. Frühestens im November kannst du soweit sein, sagst du. Im November jedoch gehst du.
Irgendwann im November werden wir uns nichtmehr sehn.
Ich hab versucht so wertvoll wie möglich zu sein, so besonders wie möglich zu sein, und so hübsch wie möglich zu sein. Hab alles gegeben, nie ausgeteilt. Nur eingesteckt. Und was hab ich jetzt noch?
Was hält mich noch hier?
Ich kann nur warten.
Und hoffen, dass ich wertvoll genug bin, dass ich besonders bin und dass ich hübsch genug bin war.
So lange werde ich vor mich hin vegetieren.

Schlafender Abfall.
Aber sag mir, wieso hat der Satz am Endes meines Briefes dir dennoch so gut gefallen?
8.7.07 21:33



Irgendwas war anders.
Nicht schöner, nicht schlechter.
Einfach nur anders.
Irgendwie nichtig, irgendwie leer.
Am Ende hat was gefehlt, eindeutig.
Mein Plan scheint geplatzt.
{ Vielleicht war der letzte Kuss ohne Gefühl. }
Vielleicht war jeder Kuss ohne Gefühl ...
Es tut mir leid, wenn mein Gesicht diesmal nicht schön genug war.
5.7.07 10:37


{ Games we don't wanna play, }
same winner everyday. 
 
Zeig mir, was du nie vorhattest zu zeigen,
sag mir, was du denkst, aber nicht sagen kannst.
 
{ Gib mir liebe, gib mir hass. }
 
ICH LIEBE DICH. 
 
... im Regen stehen und küssen.
Ein kleiner Tropfen schleicht sich zwischen unsere Zungen.
Der Geschmack ist salzig. 
4.7.07 19:24


Keine Hoffnungen mehr.
Nicht mehr sentimental sein.
Kein Schwören mehr.
Nicht mehr fühlen.
Genau JETZT bin ich reloaded.
Tschüss.
3.7.07 14:10


Wir sind nur zu zweit - Ja, das ist Fakt. Vielleicht sind die Lichter der Straße bereits erloschen - das ist uns egal. Für uns ist all das sowieso dunkel. Nur wir beide, wir sind hell. Wir scheinen, strahlen gänzlich. Niemand auf der Straße - nur wir. Und wir sind viel. Wir sind mächtig. Deine Hand in meiner Hand. "Ich liebe dich" - mich erwartet ein Kuss. Ein Kuss der so verdammt viel aussagt. Mehr als ein "Ich dich auch". Mehr als Liebe. Wir beide eben. Ja, verdammt - noch ist es uns egal. Egal, was die anderen sagen. Denn sehen können sie uns nicht. Noch nicht. Aber wir müssen aufpassen. So langsam beginnen die Lichter wieder zu glühen. Drum verstecken wir uns in einer dunklen Ecke. Wo wir weiter WIR sein können.

{ Lass uns den Weg im dunklen finden. }

2.7.07 22:07


Immernoch schwierig. Noch immer dunkle Ecken, dunkle Wege - verstrickt und teilweise versperrt. Aber wir kommen da durch - Ja, das tun wir. Langsamsicher. Küsse und Berührungen können nicht lügen. Doch, das können sie, aber deine ganz sicher nicht. Wir ertrinken. Zu zweit. Und, ja, verdammt - ich liebe das Gefühl. Ich liebe dich

{ Everything about you is so easy to love }

 "Dein Gesicht is' so schön!"

... und deins erst. 

1.7.07 22:01


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]